Am 19. November 2013 erfolgte der Spatenstich für den Neubau eines Logistikzentrums auf dem LTS Werksgelände in der Lohmannstraße. In einem feierlichen Akt wurden die Bauarbeiten durch Oberbürgermeister Achim Hütten, gemeinsam mit den Vorständen Sebastian Schäfer und Dr. Peter Schwarz offiziell eröffnet. Dr. Schwarz betonte in seiner Rede, dass mit diesem symbolischen Akt die langjährige gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Andernach und der LTS Lohmann AG unterstrichen wird.

„Der Neubau des Logistikzentrums stärkt unser Bekenntnis zu unserm Hauptsitz in Andernach. Als wachstumsorientiertes High-Tech Unternehmen sind wir im Gebäudebestand an unsere Grenzen gestossen und tätigen nun eine zukunftsorientierte Investition in modernste Logistik. Dies ist gleichzeitig ein Signal der Anerkennung für unsere treuen Mitarbeiter, mit dem wir aber auch gleichzeitig überregional Talente anziehen wollen.“

LTS ist Markführer bei transdermalen therapeutischen Systemen und oralen Wirkstoff-Filmen (OTF). Seit der Gründung 1984 hat sich LTS zu einem starken und innovativen mittelständischen Unternehmen entwickelt. Oberbürgermeister Hütten freut sich über diese Erfolgsgeschichte und ist stolz einen so attraktiven und wirtschaftsstarken Arbeitgeber in der Stadt Andernach zu haben. Sebastian Schäfer, im Vorstand verantwortlich für Produktion und Technik, betonte in seiner Rede, dass mit den Heidelberger Logistikspezialisten von io-consultants LTS bereits Mitte 2012 mit einer Konzeptplanung für die Logistikerweiterung begonnen wurde. Nach Prüfung verschiedener Standorte und Lagervarianten entschied sich LTS für einen direkten Anbau an die Bestandsproduktion. Das Logistikzentrum beinhaltet ein zweigeschossiges Funktionsgebäude für die Verladung der LKW und die Versorgung der Produktion. Das angegliederte Hochregallager schafft mit einer Länge von 70 Metern, einer Breite von 32 Metern und einer Höhe von 36 Metern Platz für 14.000 Lagerplätze – das entspricht einer Verdoppelung gegenüber der heutigen Situation. Das vollautomatische Lager erfüllt sämtliche weltweiten Anforderungen an die sichere Lagerung von Arzneimitteln und ihren Einsatzstoffen. Ein modernes SAP gestütztes Lagerverwaltungssystem erlaubt jederzeit eine 100%ige Rückverfolgbarkeit aller einzelnen Paletten.

Das Lager wird ganzjährig auf 15-25°C temperiert, um optimale Lagerbedingungen für die Arzneimittel zu gewährleisten. LTS legte während der Projektierung besonderen Wert auf den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. So wurden verschiede Bauvarianten auf ihre Eignung überprüft und durch eine Thermosimulation der Temperaturverlauf im Gebäude dargestellt.

Als optimal stellte sich dabei eine Bauweise heraus, in der die Wände und das Dach aus mehrschaligen Betonelementen mit integrierter Wärmedämmung bestehen. Diese Betonelemente wirken als passiver Temperaturspeicher, der extreme Außentemperaturen im Sommer wie auch im Winter nur stark zeitverzögert an das Innere abgibt. Im Sommer kann durch das optionale Einleiten von kalter Nachtluft, auf eine Klimaanlage völlig verzichtet werden. Die Paletten selbst werden vollautomatisch von Regalbediengeräten im Lager bewegt. Fährt eine Palette von oben nach unten, wird die dabei entstehende Energie in ein internes Netz zurückgespeist und dort für andere Elektromotoren verwendet; fast wie bei einem modernen Hybridauto. Gleichzeitig wird die Abwärme der Elektromotoren zum Heizen genutzt. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Effizienz und Modernität setzten LTS und io-consultants damit einen Benchmark bei der Lagerung von Arzneimitteln.

Ziel der LTS AG ist eine Inbetriebnahme des neuen Logistikcenter bereits im Frühjahr 2015.