“Serialisierung, Unique Product Identification (UPI), Aggregation und Track ‘n Trace” sind Schlagwörter, die für verschiedene Maßnahmen zur Bekämpfung der Arzneimittelfälschung stehen. Weltweit sind ca. 10% aller Arzneimittel gefälscht – dies führt allein bei Tuberkulose- und Malariamitteln jährlich zum Tode von rund 700.000 Patienten, die sich fälschlicherweise auf die Sicherheit der von ihnen bezogenen Medikamente verlassen hatten.
Die LTS hat es sich zur Aufgabe gemacht, in enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden die zuständigen Behörden im Kampf gegen Arzneimittelfälschung zu unterstützen.

Während UPI die eindeutige Identifizierung eines Produktes bzw. Artikels meint, versteht man unter Serialisierung die Kennzeichnung einzelner Verkaufseinheiten durch eine Seriennummer, die in einer Datenbank hinterlegt wird und somit jederzeit zu verifizieren ist. Werden zusätzlich zur Verkaufseinheit auch die Umverpackungen mit einem eindeutig Code versehen, spricht man von Aggregation. Diese Maßnahmen machen die Nachverfolgung der einzelnen Verkaufseinheit während der gesamten Lieferkette von LTS bis zur Abgabe an den Endverbraucher möglich, das sogenannte Track ‘n Trace.

Bei der Realisierung handelt LTS global, verbraucher- und zukunftsorientiert. Durch die gleichzeitige Einführung von Serialisierung und Aggregation wird den LTS-Kunden ein möglichst flexibles System zur Verfügung gestellt. Schon heute wird den Erfordernissen des Track ‘n Trace für beide LTS Standorte – in West Caldwell und in Andernach –unter Nutzung modernster Technik Rechnung getragen.

Die Flexibilität des LTS Systems ermöglicht es, alle derzeit schon eingeführten oder geplanten behördlichen Anforderungen an eine standardisierte Code-Kennzeichnung zu erfüllen; sei es für den chinesischen, koreanischen, amerikanischen oder europäischen Markt.

Eine lohnende Investition für die Wettbewerbsfähigkeit der LTS-Kunden und in die Sicherheit aller Patienten.